1. Schultag in London

Nachdem ich gestern Nachmittag in London angekommen bin und mich erst einmal mit meiner Unterkunft vertraut gemacht habe, ging es heute morgen an die EF-Schule nach London.

Mit mir sind noch zwei weitere Studentinnen bei meiner Gastmutter untergebracht. Stéph ist mit mir angekommen und kommt aus Brüssel und bleibt nur eine Woche in London, Hiroko kommt aus Japan und ist für drei Monate in London.

Laut der Aussage der japanischen Mitstudentin und der Gastmutter, Christie, beginnt die Schule um 08:30. Da es unser erster Tag ist, verlasse ich mit Stéph relativ früh die Unterkunft, um pünktlich zu sein. Wir nehmen den Bus und danach die U-Bahn von Turnpike Lane zum Russel Square. Dort suchen wir die Sprachschule, werden aber relativ schnell fündig. Die Schule ist nur ca. 5 Gehminuten von der Haltestelle entfernt und liegt direkt am Russel Square.

Da wir zu früh sind, gehen wir zuerst in die hauseigene Caféteria. Die Einführung der neuen Schüler beginnt nicht wie gedacht um 08:30, sondern erst um 08:45.  Gegen 08:45 begeben wir uns schließlich in den Vorlesungsraum im ersten Obergeschoss. Dort wird uns Kaffee und Tee angeboten und wir nehmen auf den Stühlen platz. Nach einiger Zeit beginnt die Einführung. Wir müssen einige Formulare ausfüllen und erhalten einen Rucksack, einen Schlüsselanhänger, einen Stift sowie eine Mappe, in der wir unsere Arbeitsmaterialien verstauen können. Einige Schüler müssen noch den Eingangstest absolvieren und werden zu diesem abgeholt. Da ich dies bereits zuhause gemacht habe, bleibt mir der Test erspart. Allerdings werden nun alle Schüler einzeln in eine Datei aufgenommen. Dazu gehen 2-3 Mitarbeiter von EF durch die Reihen und pflegen die Daten der Schüler in das iPad ein. Hierzu wird als erstes der Reisepass bzw. der Personalausweis und ein eventuell nötiges Visa geprüft, dann wird der Pass abfotografiert und gespeichert. Im nächsten Schritt wird ein Foto der Person aufgenommen und ebenfalls in den iPad eingepflegt. Dies wird u. a. für den Studentenausweis benötigt, den wir am nächsten Tag erhalten. Die Schüler, die bereits computertechnisch abgefertigt wurden, werden in kleinen Gruppen, 2 -3 Personen zu einer mündlichen Prüfung abgeholt. Diese dauert ca. 5 Minuten und es werden 2-3 kurze Fragen gestellt, zu denen man sich mit seinem Partner unterhalten soll. Bei mir läuft das ganze so ab, dass ich mit einem weiteren Studenten einem Prüfer gegenübersitze. Dieser stellt nun eine allgemeine Frage, wie zum Beispiel: „Welche Sportarten mögen Sie gerne“. Nun beginnt einer der beiden Schüler ein Gespräch mit dem anderen und man unterhält sich über die Sportart. Die 2. Frage ist ähnlich gestellt. Ehrlich gesagt ist die mündliche Prüfung ziemlich nichtssagend. Mein gegenüber hatte ein wesentlich geringeres Niveau in Englisch und konnte sich kaum mündlich ausdrücken. Dementsprechend vielen die Gespräche relativ kurz aus. Auf jeden Fall gilt die mündliche Sprachkompetenz in Verbindung mit dem schriftlichen Einstufungstest als Grundlage für die spätere Gruppeneinteilung. Wie man genau in der mündlichen Prüfung abgeschlossen hat, erfährt man allerdings nicht. Nach dieser Prüfung geht es wieder zurück in den Vorlesungsraum. Dort wird gewartet, bis alle anderen ebenfalls die Prüfung abgelegt haben und danach beginnt ein langer Vortrag über die Verhaltensweise an der Schule. Insbesondere wird darauf hingewiesen, dass man sich freundlich und umsichtig den anderen Schülern gegenüber verhalten soll und dass die Schule kein Bullying akzeptiert. Sollte es zu Bullyingattacken kommen, sollte sofort die Schulleitung informiert werden. Auch die Verhaltensweisen bei einem Brand werden genau erläutert. Insgesamt dauert der Vortrag in etwas 1,5 Stunden. Weiterhin werden noch allgemeine Informationen erläutert. Um ein Zertifikat der EF-Schule zu bekommen ist eine Mindestteilnahme an 80 % der Veranstaltungen notwendig. Dies ist besonders für Langzeitschüler mit Visa notwendig, da diese bei Nichterreichen der Teilnahmepflicht das Visa entzogen bekommen. Die 80 % müssen auch bei Krankheit erreicht werden. Nach dem Vortrag erhalten wir unseren Stundenplan für die erste Woche. Interessanter Weise hatte ich gleich um 10 die erste Unterrichtsstunde. An dieser konnte ich natürlich nicht teilnehmen, da wir zu dieser Zeit noch in der Einführungsveranstaltung saßen.

Einschreibung
Einschreibung
« 1 von 2 »

Die Einführungsveranstaltung geht bis ca. 11:30. Danach gibt es die Möglichkeit die Umgebung der Schule bei einem Rundgang zu erkunden. Allerdings ist die Teilnahme für mich nicht möglich, da ich bereits zur ersten Unterrichtsstunde antreten muss. Diese beginnt um 11:55 Uhr. Ich bin auf dem Niveau C.1.3 eingestuft worden.

In der ersten Unterrichtsstunde erhalten wir unsere Bücher.

Kursmaterial
Kursmaterial

Nach Schulschluss gehe ich mit zwei anderen Studenten zu Fuss Richtung Bahnhof St Pancras. Dort frage ich mich nach dem Harry Potter Gleis durch. In den Harry Potter Filmen wird der Bahnhof St Pancras als Außenaufnahme verwendet. Das Gleis 9 3/4 befindet sich allerdings im Bahnhof Kings Cross. Diese beiden Bahnhöfe liegen aber direkt nebeneinander. Nachdem ich ca. 1 Stunde gewartet habe, kann ich endlich auch das Gleis Richtung Hogwarts verlassen.

Gleis 9 3/4
Gleis 9 3/4
« 1 von 2 »

Danach sehe ich mir noch den Harry Potter Shop an und begebe ich anschließend zurück zu meiner Gastfamilie. Dort erhalte ich gegen 8 Uhr ein warmes Abendessen. Dieses ist tatsächlich sehr lecker. Die Gastmutter stammt ursprünglich aus der Karibik, spricht aber akzentfreies und einwandfreies Englisch. Aus diesem Grund gibt es entweder karibische oder englische Küche.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *